Na, was geht ab?

Die ersten Pilotregionen wurden bereits fertiggestellt, aber auch in der Planung, der Dokumentation und dem Betrieb von FTTx-Netzen hat sich einiges getan.

Im Rahmen der CMG-AE Tagung, rund um das Thema "Planung und Dokumentation von FTTH-Netzen", trafen die Experten dieser Branche zum Erfahrungsaustausch zusammen. Unter ihnen natürlich auch wir, vertreten durch Gunter Leher und sein Team Rimo Systems, die in dieser Runde besonders durch ihre eigens entwickelte Lösung zu Überblick und Kontrolle der entstehenden Glasfasernetze aufgefallen sind.

Die Reihe, der an diesem Tag stattgefundenen Vorträge, beginnend mit Erfahrungen der Planer in Grob- und Masterplanung wurde von unserem Rimo Systems Bereichsleiter, Gunter Leher, um eines der wichtigsten Elemente ergänzt - das Inventory Tool bzw. die Möglichkeiten der Verwaltung und laufenden Erweiterung dieser, durch Planung, Bau und Betrieb gewonnenen Daten. 

Hierzu wurde innerhalb unserer Firma ein Tool entwickelt, genannt Rimo. Dieses beinhaltet zwei wesentliche Funktionsbereiche. Einerseits die Automatisierung sämtlicher für ein Unternehmen notwendiger Geschäftsprozesse, wie zum Beispiel Zeitschreibung, Rechnungsfreigabe, Auftrags- und Bestellwesen, Projektmanagement oder Logistik und auf der anderen Seite einen Booster, der es ermöglicht, komplexe Strukturen zu verwalten, planen und zu warten - das Inventory und Cable/Asset Management. Beide natürlich optimal aufeinander abgestimmt und für uns nicht mehr wegzudenken. Das Cable- und Asset Management Modul überzeugt durch optimierte Netzplanung bei Minimierung von Kosten und Wegen, eine effektive Zusammenarbeit aller Beteiligten durch die gemeinsame Nutzung des Datenbestandes und die, durch einen hohen Grad an Standardisierung gewonnenen Rollout-Geschwindigkeiten.

Entstanden ist Rimo aus dem Telekommunikationsssektor und wurde laufend erweitert. Leher betont die Nachhaltigkeit einer guten Planung mit den Worten "Das Vermögen eines Festnetzanbieters liegt unsichtbar im Boden - das Wissen darüber in Rimo." Auch wir sind eine der fünf beauftragten Planungsfirmen für den stattfindenden Breitbandausbau. Mittlerweile wurden 245.000 Hausanschlüsse mittels Rimo geplant und konnten in das Eigentum des Landes NÖ übergeben werden.

Auf die Frage für welche Zielgruppe Rimo den geeignet ist, ergänzt Leher: "Kurz zusammengefasst, für Unternehmen jeder Größe, die effizientes Management komplexer Strukturen voraussetzen und durch eine signifikante Reduktion an administrativen Aufwänden an Strukturierung, Dokumentation und Reporting einen Wettbewerbsvorteil erzielen wollen. Bei gleichzeitig verbesserter Übersicht trägt Rimo zur Entlastung Ihrer Mitarbeiter:innen bei."

Mehr über Rimo Systems erfahren Sie unter: https://rimo-systems.com/de/

Juni 2017

< zurück